Via Sacra - Radweg

 
 Auf dem Spreeradweg - Bautzner Ansichten
Foto: WartmannAuf dem Spreeradweg - Bautzner Ansichten Foto: Wartmann

Entdecken Sie die jahrhundertealte Kulturlandschaft entlang der Handelsstraße via regia und des Jakobsweges. Wie in vergangenen Zeiten die Pilger sind heute Gäste der Region beeindruckt von den Kirchen, Klöstern und sakralen Bauten. Lassen auch Sie sich von der Atmosphäre der Klöster St. Marienstern und St. Marienthal einfangen, entdecken Sie die Nachbildung der Heiligen Stätten von Jerusalem in Görlitz und bestaunen Sie die Erinnerungsstücke der Herrnhuter Missionare aus aller Welt. Die Radtour ist nicht explizit ausgeschildert, Sie erhalten jedoch ausgearbeitete Wegbeschreibungen zu den sakralen Sehenswürdigkeiten. Das Streckenprofil ist bergig und zum Teil anspruchsvoll.

1. Tag: Anreise nach Bautzen

Entdecken Sie bei einem Spaziergang durch die malerische Altstadt den Simultandom St. Petri und die Domschatzkammer.

2. Tag: Sorbische Impressionen (56 km)

Der einzigartige sorbische Friedhof in Ralbitz, die Wallfahrtskirche in Rosenthal, das Zisterzienserinnenkloster St. Marienstern mit seiner ausgedehnten Anlage und der Schatzkammer sowie das Bischof-Benno-Haus, sind Punkte, an den Sie Station machen sollten.

3. Tag: Durch das Oberlausitzer Bergland (45 km)

Der Spree folgen Sie zur "Perle der Oberlausitz" Schirgiswalde und weiter zur Crostauer Kirche, wo eine Silbermannorgel zu bewundern ist. Cunewalde weist die größte evangelische Dorfkirche Deutschlands vor und liegt malerisch im Tal zwischen den Bergen Czornboh und Bieleboh.

4. Tag: Durch die Umgebindehauslandschaft (58 km)

Im Gründungsort der Herrnhuter Brüderunität erwartet Sie der Gemeinsaal, Gottesacker und Völkerkundemuseum. Hoch hinaus geht es dann in das Zittauer Gebirge nach Oybin mit der mittelalterlichen Burg- und Klosteranlage. In Zittau müssen Sie unbedingt die Fastentücher von 1472 und 1573 besichtigen.

5. Tag: Sakrale Schätze entlang der Neiße (42km)

Durch das Neißetal radeln Sie zum ältesten aktiven Zisterzienserinnenkloster Deutschlands. Die östlichste Stadt Deutschlands, Görlitz, begrüßt Sie mit der imposanten Peter-und-Paul-Kirche mit der Sonnenorgel, von der aus Sie auf dem alten Kreuzweg zum Heiligen Grab gehen können.

6. Tag: Abreise

 
 Karte Via-SacraKarte Via-Sacra

 

Unsere Leistungen:

  • 5 x Ü / F in Hotels
  • 3 x Gepäcktransfer
  • Kartenmaterial
  • Informationsmaterial
  • Servicetelefonnummer

Preis pro Person (2016):

im DZ: 295,00 €
im EZ: 365,00 €

(Zahlungsmodalitäten und allgemeine Reisebedingungen)

via sacra

 
 
 
 
 
Gästemeinungen
Wir waren mit Schlienz-Reisen einige Tage in Bautzen, Zittauer Berge und Dresden. Eine wunderschöne uns so interessante…
Unsere Partner
marketing-gesellschaft-oberlausitz-niederschlesien-mbh