Oder-Neiße-Radweg

 
 Oder-Neiße-Radweg
Foto: Jochen Sadowski (Bild: 1/2)Oder-Neiße-Radweg Foto: Jochen Sadowski (Bild: 1/2)

Einer der schönsten Flussradwege führt Sie entlang der östlichen Grenze Deutschlands, wo altehrwürdige Städte, historische Plätze, aber auch viel Natur Sie erwarten. Im Dreiländereck Deutschland - Polen - Tschechien beginnend, entdecken Sie zum Beispiel die östlichste Stadt Deutschlands - Görlitz, das UNESCO-Welterbe „Fürst-Pückler-Park“ in Bad Muskau und den Ostdeutschen Rosengarten in Forst. Mit der Mündung der Neiße in die Oder bei Ratzdorf folgen Sie deren Flusslauf weiter durch weite Flußauen, Polderlandschaft und den Nationalpark „Unteres Odertal“ bis zum Stettiner Haff. Der Radweg ist gut ausgebaut.

 
 Karte Oder-Neiße-RadwegKarte Oder-Neiße-Radweg

1. Tag: Anreise nach Zittau
Wir empfehlen Ihnen den Besuch des Großen Zittauer Fastentuch von 1472 und der Zittauer Altstadt. Um den Dreiländerpunkt Deutschland - Polen - Tschechien führt ein ca. 8 km langer Radweg.

2. Tag: Zittau – Görlitz ( 41 km)
Durch das romantische Neißetal gelangen Sie zum ältesten Zisterzienserinnenkloster und zur östlichsten Stadt Deutschlands. Görlitz erwartet Sie mit ca. 3.5000 denkmalgeschützten Häusern auf aus der Zeit der Spätgotik bis zum Jugenstil.

3. Tag: Görlitz – Bad Muskau (67 km)
Spaß und Kunst gibt es auf der Kulturinsel Einsiedel zu erleben. Auf die Spuren des genialen Landschaftgestalters Fürst Hermann von Pückler können Sie sich im UNESCO-Welterbe "Fürst-Pückler-Park" in Bad Muskau begeben.

4. Tag: Bad Muskau – Guben (61 km)
Blütenduft erwartet Sie im Ostdeutschen Rosengarten Forst, über die Tradition der Textilverarbeitung erfahren Sie im Brandenburgischen Textilmuseum sowie im Museum der Hutindustrie in Guben.

5. Tag: Guben – Frankfurt / O. (62 km)
Unweit der Mündung der Neiße in die Oder bei Ratzdorf bfindet sich die barocke Anlage des Klosters in Neuzelle, wo Sie auch Brauspezialitäten vor Ort probieren können. Natürlich sollte ein Spaziergang durch die Universitätsstadt Frankfurt nicht fehlen.

6. Tag: Frankfurt / O. – Groß Neuendorf (61 km)
Im Oderbruch auf den Spuren Friedrich des Großen und der Flutzeichen des Oderhochwassers.

7. Tag: Groß Neuendorf – Schwedt (58 km)
Hier im Nationalpark „Unteres Odertal“ können Sie Natur pur genießen und sich über deren Schutz informieren im Nationalparkhaus in Criewen.

8. Tag: Schwedt – Löcknitz (61 km)
Durch die typische Polderlandschaft führt Sie der Radweg entlang der Oder zum Museum des Tabakanbaues in Vierraden, zum Schloss in Penkun und der mittelalterlichen Stadtbefestigung von Gartz.

9. Tag: Löcknitz – Ueckermünde (61 km)
Durch ausgedehnte Heidelandschaft radeln Sie in das Fischerstädtchen Ueckermünde am Stettiner Haff mit dem Renaissance-Schloss und der verträumten Altstadt.

10. Tag: Abreise

Unsere Leistungen:

  • 9 x Ü / F in Hotels und Pensionen
  • 8 x Gepäcktransfer
  • Tourenbuch „Oder-Neiße-Radweg“
  • Informationsmaterial
  • Servicetelefon-Nummer

Preis pro Person (2016):

im DZ: 685,00 €
im EZ: 825,00 €

(Zahlungsmodalitäten und allgemeine Reisebedingungen) 

 

Oder-Neisse

 
 
 
 
 
Gästemeinungen
Wir waren mit Schlienz-Reisen einige Tage in Bautzen, Zittauer Berge und Dresden. Eine wunderschöne uns so interessante…
Unsere Partner
marketing-gesellschaft-oberlausitz-niederschlesien-mbh